Motettenkreis Werne


50 Jahre singen, proben, konzertieren

Jubiläumskonzert des Motettenkreises Werne

 

Jede Kirchengemeinde hat einen Kirchenchor“, sagt Anja Osterkemper, „aber der Mottenkreis hat sich auf seine Fahnen geschrieben, auch größere Werke aufzuführen.“ Seit 27 Jahren singt die C-Kirchenmusikerin als Sopranistin im Motettenkreis Werne und freut sich auf das bevorstehende Festkonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens ihres Singkreises. „Im Jahre 1971 hat der damalige Evangelische Kirchenchor Werne sich den Namen `Motettenkreis´ gegeben“, erzählt Kantor Rainer Kamp und ergänzt: „diesen Namen hat der Motettenkreis zu seinem Programm gemacht: die Aufführung von mehrstimmigen, kunstvoll gestalteten Chorwerken in Gottesdiensten und Konzerten.“ Dankbar blicke der Chor nun zurück auf 50 Jahre mit vielseitiger und erfolgreicher musikalischer Arbeit und vielen wunderbaren Konzerten.

„Bei all unseren Aufführungen sind mir besonders zwei in Erinnerung geblieben“, schwärmt Anja Osterkemper: „das Weihnachtsoratorium von Bach zu Weihnachten 2015 und der `Lobgesang´ von Felix Mendelssohn Bartholdy 2017 unter Begleitung der Neuen Philharmonie Westfalen und zusammen mit St.-Victor.“ Seit 2015 leitet Kantor Rainer Kamp nach Reinhold Stockbrügger und Thorsten Fabrizi den Motettenkreis und erweiterte dessen Bandbreite durch die Kooperation mit dem ebenfalls von ihm geleiteten Kirchenchor St. Victor in Herringen.

Ursprünglich sollte das Jubiläumskonzert bereits im vergangenen Jahr stattfinden, aber die Pandemie hat den Auftritt immer wieder verhindert. Umso mehr freuen sich die rund 30 Sängerinnen und Sänger im Alter von 40 bis 75 Jahren zusammen mit ihrem Chorleiter Rainer Kamp, endlich zu ihrem Jubiläumskonzert einladen zu können. Am Samstag, 21. Mai, erklingen um 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Werne (Wichernstr. 1) Werke von Schütz, Buxtehude, Pachelbel und Busoni. Im Mittelpunkt des Abends steht natürlich eine Motette: „Jesu meine Freude“ von Johann Sebastian Bach. Neben dem Motettenkreis unter der Leitung von Rainer Kamp sind Anna Schmidt (Violine), Dagmar Borowski-Wensing (Truhenorgel) und Matthias Spaeth (Violoncello) zu hören.

 

Selbst nach inzwischen 51 Jahren sieht Kantor Kamp der Zukunft des Motettenkreises Werne voller Zuversicht entgegen, denn die Pandemie habe zwar das Jubiläumskonzert verschoben, aber den Sängerinnen und Sängern die Freude und Leidenschaft nicht nehmen können. „Und trotz Corona“, so Kamp, „kommen neue junge Leute dazu, so dass wir ein gutes Fundament in allen Stimmlagen haben.“ 

Das Foto zeigt Mitglieder des Motettenkreises Werne

– darunter die Sopranistin Anja Osterkemper(1. Reihe, 1.v.l.) und Kantor Rainer Kamp (vorne Mitte),

die sich auf ihr Jubiläumskonzert freuen und auf viele Gäste hoffen. 

Auf einen Blick

„Motettenkreis Werne“

Jubiläumskonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens

Samstag, 21. Mai, um 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Werne (Wichernstr. 1)

 

Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Ukraine-Flüchtlingshilfe werden am Ausgang erbeten.


Der Motettenkreis Werne stellt sich vor

Wir sind ein gemischter Chor mit ca. 45 Sängerinnen und Sängern, die sich jeden Dienstag Abend um 20.00 Uhr im Martin-Luther- Zentrum treffen, um 2 Stunden miteinander zu proben. Unser Schwerpunkt liegt in der Aufführung größerer Werke, eine Auswahl unserer bisherigen Konzete finden Sie in unserer Rückschau. Im Jahr gestalten wir in der Regel zwei musikalische Gottesdienste am Sonntag sowie zwei Konzerte.

Seit dem Sommer 2015 leitet uns Rainer Kamp aus Hamm. Erste gemeinsame Konzerte waren Teil II des "Weihnachtsoratoriums" von Johann Sebastion Bach zu Weihnachten 2015 und die "Sieben Worte Christi am Kreuz" von Charles Gounod in der Passionszeit 2016.

 

Seit 1966 - also seit 50 Jahren - nebenberuflich als Kirchenmusiker tätig, hat Herr Kamp durch vielfältige Forbildungen den Weg vom Klavierschüler zum Organisten und Chorleiter genommen. In der letztgenannten Funktion hat er Chöre in Hamm (Johanniskirche), Bönen (Alte Kirche), Bochum-Stiepel (Dorfkirche), Hamm-Rhynern, Unna-Königsborn (Paul-Gerhardt-Kirche) und Soest (Maria zur Höhe) geleitet. Seit 2014 ist er Kantor an der St.-Victor-Kirche in Hamm-Herringen.